Drucken     Fenster schließen

Interne Fachtagung 2006

Die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel informierten am 14. und 15. Februar 2006 im Rahmen einer Fachtagung über neue Möglichkeiten eines bedarfsgerechten Hilfesystems für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen...

"Die Betroffenen sind zumeist Menschen, die aufgrund eines tragischen Unfalles schwerste Hirnschädigungen erlitten haben und sich dauerhaft auf ein Leben mit vielfachen Behinderungen einstellen müssen“, informiert Britta Lohmann, Fachkranken-schwester und Einrichtungsleitung im neu gegründeten Fachbereich: „Auf der Fachtagung konnten sich die Mitarbeitenden der einzelnen Arbeitsfelder über den neuesten Stand der Entwicklung informieren und ihre Einsatzorte gegenseitig kennen lernen.“

„Die Tagung ist als wichtiger Schritt zum Aufbau einer durchlässigen Versorgungskette für diese bisher vernachlässigte Gruppe von Menschen innerhalb der Region zu werten“, sagt Günther Wienberg, Vorstandsmitglied der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel. "Wer die Verzweiflung der Angehörigen kennen gelernt hat, die oftmals nur wenig Beratung erhalten und wohnortnah kaum passende Hilfsangebote finden, muss sich diesem Thema stellen. Die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel haben es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, ein vernetztes Hilfeangebot für den jeweiligen Unterstützungsbedarf in Bielefeld und im Ruhrgebiet/Rheinland anzubieten."

  • Foto (v.l.): Britta Lohmann, Dr. Günther Wienberg, Petra Knirsch, Uwe Grefe, Christiane Dörnen, Dr. Ute Knüpfer-Banerjee, Mechthild Böker-Scharnhölz, Prof. Dr. Ingmar Steinhart

Programmübersicht der Fachtagung "weiter-leben gestalten" am 14./ 15. Feb. 2006 (pdf , 55,9 KB)

→ Hier geht´s zu den Tagungsmaterialien

< zurück